DGfM ist die Abkürzung für die Deutsche Gesellschaft für Medizincontrolling e.V. mit Sitz in Heidelberg. Die gemeinnützige Gesellschaft ist am 16. Oktober 2001 gegründet worden und ist vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) anerkannt. Sie unterteilt sich in sechs Regionalverbände mit Sitzen in Kiel, Berlin, Halle/Leipzig, Bochum, Heidelberg und München.

Zu den wichtigsten Aufgaben der DGfM gehören:

  • wissenschaftliche Förderung und Weiterentwicklung des Medizincontrollings
  • Förderung der gesundheitlichen Vorsorge der Öffentlichkeit
  • Verbesserung des Austausches an Informationen zwischen Medizincontrollern und Institutionen
  • Zusammenarbeit mit Institutionen und Organisationen auf nationaler und internationaler Ebene
  • Aus- und Weiterbildung des Nachwuchses sowie der bereits tätigen Personen
  • Organisation von Veranstaltungen zum Zwecke des Informationsaustausches und als Plattform für themenbezogene Vorträge und Diskussionen
  • Bereitstellung aktueller Informationen für die Mitglieder
  • Erarbeitung wissenschaftlicher Grundlagen für Empfehlungen an das Medizincontrolling
  • Beteiligung an der Verbesserung des Vergütungs- und Klassifikationssystems im deutschen Gesundheitswesen

Ca. 30 Mitglieder der DGfM haben sich zudem zusammengetan, um den Fachausschuss für ordnungsgemäße Kodierung und Abrechnung (FoKA) zu gründen. Der bundesweit organisierte Ausschuss beschäftigt sich mit der Beantwortung von aufkommenden Fragen der Beschäftigten im Medizincontrolling, der Erstellung von Kodierempfehlungen zu strittigen Fragen sowie mit der Bewertung von Kodierempfehlungen des MDK. Die ausgearbeiteten Empfehlungen sollen zu einer Arbeitserleichterung im Umgang mit den Deutschen Kodierrichtlinien (DKR) verhelfen, die Kodierqualität vereinheitlichen und kontinuierlich verbessern.

Hier geht es zur Website

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in Cookies (Deutsch: Kekse). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr zum Datenschutz
Einverstanden