Der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) ist ein Zusammenschluss verschiedener Versicherungsunternehmen und Aktiengesellschaften mit Sitz in Köln, der als Interessenvertretung der Privaten Kranken- und Pflegeversicherung fungiert.

 

Aufbau: Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.

Der PKV-Verband vereint 42 Mitgliedsunternehmen. Darunter zählen 18 Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit und 24 Aktiengesellschaften. Zudem gehören dem Verband 7 außerordentliche Mitgliedsunternehmen sowie 2 verbundene Einrichtungen (die Krankenversorgung der Bundesbahnbeamten und die Postbeamtenkrankenkasse) an (Stand: Oktober 2015).

 

Aufgaben des PKV-Verbandes

Hauptaugenmerk des Verbandes liegt auf der Interessenvertretung der Mitglieder gegenüber der Politik und der Öffentlichkeit. Mittels Stellungnahmen zu aufkommenden Fragen positioniert sich der Verband als Rückhalt seiner Mitglieder. Er ist Beisitzer von Anhörungen und nimmt Einfluss auf die nationale sowie europäische Gesetzgebung. Zudem geht er einer beratenden Tätigkeit nach und steht seinen Mitgliedern bei allen Belangen zur Seite.

 

Partner des PKV-Verbandes

Der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. kooperiert mit verschiedenen Partnern. Einer dieser Partner ist das Wissenschaftliche Institut der PKV (WIP), ein eigens von der Privaten Krankenversicherung im Jahr 2005 gegründetes Institut zur Forschung und Analyse mit Sitz in Köln. Unter Berücksichtigung des demografischen Wandels stehen im Fokus des WIP Forschungen und Studien zur Klärung von Finanzierungsfragen im Gesundheitswesen sowie die Versorgungsforschung und die Analyse der Konstellation aus Versicherungen, Versicherten und Leistungserbringern. Anhand von Veröffentlichungen und Beiträgen nimmt das WIP Einfluss auf das gesundheitspolitische Geschehen.

Neben dem WIP arbeitet der Verband unter anderem mit dem Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP), der MEDCOM und dem medizinischen Dienst der Privaten (MEDICPROOF) zusammen.

 

Soziales Engagement

Auch in sozialen Bereichen engagiert sich der Verband der Privaten Krankenversicherung und sorgt somit nicht nur für ein stabiles Gesundheitssystem. Es werden vom PKV auch wichtige soziale Aufgaben erfüllt. Würde der Verband sich nicht für solch gesellschaftliche Aufgaben einsetzen, stünden weitaus weniger finanzielle Mittel zur Verfügung und die Projekte könnten schlechter fortgeführt werden. Ein Projekt ist unter anderem, die Unterstützung des politischen Ziels, dass sich mehr Leute mit der Thematik Organspende auseinandersetzen und somit mehr potenzielle Organspender akquiriert werden.
Ein weiteres soziales Engagement ist die Unterstützung des muttersprachlichen Angebotes der Unabhängigen Patientenberatung (UPD). Mit diesem freiwilligen Interesse sichert der Verband der Privaten Krankenversicherung die Entwicklung eines beeindruckenden Projektes. Der PKV-Verband stellt dafür pro Jahr 630.000 Euro zur Verfügung. Das Ziel liegt darin, dass eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung getragen wird und somit ein Beitrag zur Integration von Flüchtlingen in unserer Gesellschaft geleistet wird.

Hier geht es zur Website PKV

 

Wer sind wir?

Das Reimbursement Institute ist spezialisiert auf die Erstattung medizinischer Verfahren im G-DRG System. Wir unterstützen Personengruppen, die sich aufgrund ihrer Arbeit im Krankenhaus, als Mitarbeiter von Medizintechnik- und Pharmaherstellern (z.B. im Market Access, Reimbursement oder Vertriebsbereich) sowie im Zuge von Weiterbildungen mit dem Fallpauschalen-System auseinandersetzen. Als weiteres Instrument wurde zudem die Onlineplattform reimbursement.INFO entwickelt. Sie verbindet alle relevanten Informationen zum G-DRG System auf interaktive Weise.

Erfahren Sie mehr über uns!

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in Cookies (Deutsch: Kekse). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr zum Datenschutz
Einverstanden