Produkte

OPS / ICD-10 vs. Artikelbezeichnung- oder Nummer (PZN), Hersteller etc.

 

Produkte in Verbindung zum

OPS / ICD-10 ermöglichen…

 

  • eine sekundenschnelle Ermittlung der Erstattungssituation über DRGs, Zusatzentgelte oder ggf. NUB Anträge.
  • tiefgehende Analysen der Kodierungen (Kliniken / Fachabteilung / Häufigkeit)
  • den Transport validierter Kodierinformationen in die Klinik

(Einsicht in die Produktdetailansichten nur durch verifizierte Leistungserbringer)

 

Win-Win Situation für Leistungserbringer und Hersteller…

 

Neben den umfangreichen Analysemöglichkeiten, die einen erfolgreichen Markteintritt und eine entsprechende Positionierung eines medizinischen Produktes erst möglich machen, ist die korrekte Kodierung wesentlich wichtig für Leistungserbringer und Hersteller.

Während die Kliniken durch die lückenlose Kodierung in Form von Ihnen zustehenden Erlösen profitieren, dürfen sich die Hersteller über die daraus resultierende Datenmasse freuen. Diese erlaubt nicht nur die Analyse des Marktes, sondern ist auch Basis für die Weiterentwicklung des G-DRG Systems.

Verbindung mit…

 

Operationen- und Prozedurenschlüssel (OPS) / ICD-10 GM

 

Ergebnis

  • Einsicht in kodierungsrelevante Informationen (Hinweise, Inklusive, Exklusive)
  • Einsicht in die Groupierungsrelevanz gemäß den Zuordnungslogiken der DRGs
  • Anwendende Kliniken / Fachabteilungen mit Häufigkeit
  • Anzahl der Übermittlung an die Kostenträger
  • Echt DRG Zuordnungen (alle Kliniken sowie Kalkulationskrankenhäuser)
  • Transport validierter Kodierinformationen auf Basis von Artikelbezeichnung, Nummer, Herstellername etc.