BDP ist die Abkürzung für den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. mit Sitz in Berlin, der als Interessenvertretung der niedergelassenen, selbstständigen und angestellten/beamteten Psychologinnen und Psychologen fungiert. Am 05. Juni 1946 wurde der BDP in Hamburg gegründet und zählt heute rund 11.500 Mitglieder (Stand: 08.10.2015), die sich auf 13 Landesgruppen und 11 Sektionen verteilen.

Zum Tätigkeitsbereich des BDI gehören:

  • Schulung und Ausbildung von Psychologen
  • Definition von Kriterien für eine gute praktische Ausführung der ethischen und beruflichen Standards
  • Lobbyarbeit
  • Bereitstellung von Informationen über die psychische Gesundheit und damit verbundene Dienstleistungen, psychologisch relevante Arbeitsbedingungen sowie aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse
  • Organisation von Experten-Treffen und Konferenzen zur Verbesserung der Information und Kommunikation in der psychologischen Praxis

Zur Erfüllung dieser Aufgaben ist der BDI einige nationale sowie internationale Kooperationen eingegangen, unter anderem mit der Federation of Professional Psychologists‘ Associations (EFPA), dem Bundesverband der Freien Berufe (BFB) und der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen.

Hier geht es zur Website

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in Cookies (Deutsch: Kekse). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr zum Datenschutz
Einverstanden