Die Deutsche Gesellschaft für Immunologie e.V. (DGFI) mit Sitz in Berlin ist eine Gesellschaft zur Förderung und Weiterentwicklung des Forschungsbereichs der Immunologie im Gebiet der Naturwissenschaften und der Medizin. Das ursprüngliche Gründungsjahr lässt sich auf das Jahr 1967 festlegen, da in diesem Jahr der Beschluss zur Gründung der DGFI gefasst wurde. In das Vereinsregister Marburg wurde die „Gesellschaft für Immunologie“ formal allerdings erst im darauffolgenden Jahr (1968) eingetragen.

Neben der Förderung und Weiterentwicklung der Immunologie, beschäftigt sich die DGFI mit folgenden Aufgaben:

  • Aus- und Weiterbildung neuer und bereits praktizierender Immunologen sowie Forscher und Mediziner auf dem Gebiet der Immunologie
  • Förderung der wissenschaftlichen und klinischen Forschung
  • Durchführung verschiedener Veranstaltungen, wie Kongresse und Kolloquien mit immunologischem Themenschwerpunkt
  • Aufbau und Pflege des Netzwerks der Immunologen

Zur Erfüllung dieser Aufgaben wurden unter anderem (interdisziplinäre) Arbeitskreise ins Leben gerufen, die sich mit unterschiedlichen Schwerpunkten auseinander setzen. Dazu gehören beispielsweise die Themen Infektionsimmunologie, Signaltransduktion oder Transplantationsimmunologie. Insgesamt zählt die DGFI aktuell 13 Arbeitskreise (Stand: 15.10.2015).

Als Fachgesellschaft der Immunologie ist die DGFI selbst in zahlreichen nationalen sowie internationalen Dachverbänden organisiert. Dazu gehören unter anderem der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland e.V. (VBIO) oder die European Federation of Immunological Societies (EFIS).

Hier geht es zur Website

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in Cookies (Deutsch: Kekse). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr zum Datenschutz
Einverstanden