AWMF ist die Abkürzung für die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. und versteht sich als ein Verein für die gemeinnützigen wissenschaftlichen Fachgesellschaften der Medizin.

Im Jahre 1962 gegründet, organisiert die Arbeitsgemeinschaft derzeit (Stand: 07.10.2015) 171 wissenschaftlich arbeitende medizinische Fachgesellschaften.

Zum Tätigkeitsbereich der AWMF zählt die Beratung über grundsätzliche und fachübergreifende Fragestellungen in der wissenschaftlichen Medizin, die Förderung der Zusammenarbeit der Mitglieder mit Fokus auf wissenschaftlich-medizinische Aufgaben und Ziele sowie der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die ärztliche Praxis. In Kooperation mit anderen Organisationen (z.B. BÄK, DIMDI, MFT) fungiert sie als Interessenvertretung gegenüber zuständigen politischen Gremien, staatlichen Institutionen und Körperschaften der ärztlichen Selbstverwaltung sowie der Öffentlichkeit. Tätig wird die AWMF durch direkten Auftrag der Mitgliedergesellschaften. Träger des Vereins sind die Delegierten-Konferenz, das Präsidium und der Präsident – aus diesen können für die Bearbeitung besonderer Themen Kommissionen aus dem Kreise der Delegierten gebildet werden. Außerdem organisiert sie zwei interdisziplinäre Arbeitskreise.

Im Rahmen der gesamten medizinischen Organisation bildet die AWMF neben anderen Arbeitsgemeinschaften wie die Bundesärztekammer (BÄK), der Medizinische Fakultätentag (MFT), der Verband der Universitätsklinika Deutschlands (VUD), die Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände (GFB) sowie den Einrichtungen der Wissenschaftsförderung einen wichtigen Pfeiler, welcher sich seit Bestehen mit unterschiedlichen Problemstellungen befasst.

Seit 1995 befasst sich das AWMF zudem mit der Koordination der Entwicklung von Leitlinien für Diagnostik und Therapie durch einzelne wissenschaftliche medizinische Fachgesellschaften.

National vertreten wird das AWMF durch Repräsentanten

  • im Kuratorium des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)
  • im Ausschuss Krankenhaus der BÄK
  • im Gesundheitsforschungsrat von BMBF und BMG

International wird das AWMF durch Repräsentanten im Council for International Organizations of Medical Sciences (CIOMS) bei der WHO vertreten und ist eines der Gründungsmitglieder von Guidelines International Network (G-I-N).

 

Hier geht es zur Website

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in Cookies (Deutsch: Kekse). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr zum Datenschutz
Einverstanden